Amtsbezirk Kandien

Der Amtsbezirk hatte eine Gesamtfläche von 3435,2 ha und im Jahre 1939 eine Einwohnerzahl von 1342. — Die älteste Erwähnung von Kandien findet sich in der Gründungsurkunde von Steinau (1371). — Eine Kirche wird in Kandien bereits im 15. Jahrhundert erwähnt. Die pfarramtliche Verbindung mit Neidenburg, die seit 1806 bestand, wurde 1942 gelöst. Seitdem war Kandien ein selbständiges Kirchspiel. In Saffronken befanden sich neben der Volksschule eine Forbildungsschule und eine Haushaltungsschule für Mädchen. Die Bevölkerung war überwiegend in der Landwirtschaft und in kleinen Handwerksbetrieben tätig.

Zum Amtsbezirk gehörten die Gemeinden

Ortspläne im pdf-Format