Hardichhausen (Wychrowitz)

[img src=http://www.neidenburg.de/wordpress/wp-content/flagallery/hardichhausen/thumbs/thumbs_ansichtskarte.jpg]1550Gastwirtschaft Burdinski und die Schule
[img src=http://www.neidenburg.de/wordpress/wp-content/flagallery/hardichhausen/thumbs/thumbs_dorfausgang.jpg]920Dorfausgang in Richtung Jägersdorf
[img src=http://www.neidenburg.de/wordpress/wp-content/flagallery/hardichhausen/thumbs/thumbs_dorfstrasse.jpg]890Dorfstraße in Hardichhausen Ende November 1939
Soldaten im Grenzland, Blickrichtung von Gut Sachen aus
[img src=http://www.neidenburg.de/wordpress/wp-content/flagallery/hardichhausen/thumbs/thumbs_erntewagen-zeranski.jpg]950Erntewagen des Bauern F. Zeranski
Bei der Erntearbeit im Jahre 1939
[img src=http://www.neidenburg.de/wordpress/wp-content/flagallery/hardichhausen/thumbs/thumbs_feuerwehr.jpg]960Freiwillige Feuerwehr Hardichhausen beim Appell am 28.10.1934 in Gedwangen.
Kreisfeuerwehrführer Paul Wagner begrüßt Ortsfeuerwehrführer Karl Maxin. Daneben v.l.n.r.: Karl Sobieray, Paul Gunia, Johann Bartkowski und Wilhelm Wilkop.
[img src=http://www.neidenburg.de/wordpress/wp-content/flagallery/hardichhausen/thumbs/thumbs_fleischermeister-blum.jpg]790Fleischermeister Blum mit Frau
[img src=http://www.neidenburg.de/wordpress/wp-content/flagallery/hardichhausen/thumbs/thumbs_hardichhausen-1965.jpg]700Hardichhausen 1965
[img src=http://www.neidenburg.de/wordpress/wp-content/flagallery/hardichhausen/thumbs/thumbs_hochzeit-gunia.jpg]860Hochzeit im August 1934 bei Friedrich Gunia.
Fast die ganze Dorfgemeinschaft war hierzu eingeladen.
[img src=http://www.neidenburg.de/wordpress/wp-content/flagallery/hardichhausen/thumbs/thumbs_maxin-ausweis.jpg]770Fritz Maxin, 1885 - 1960, Mitglied des Deutschen Reichstages 1922.
Als Reichstagsabgeordneter und Kreisausschußmitglied des Kreises Neidenburg hat er sich ab 1920 große Verdienste in der Grenzlandarbeit erworben. Er gehörte während der Abstimmung von deutscher Seite mit Herrn Leo Becker, Schloßgut Neidenburg, dem Verwaltungsausschuß an und arbeitete eng mit Landrat Freiherr von Mirbach zusammen. 1928 wurde Maxin Gemeindevorsteher und 1929 auch Amtsvorsteher des Amtsbezirkes Roggen. Als Provinzialsynodaler war er im Kirchenkampf bis 1945 Mitglied der Bekennenden Kirche, deren Bruderrat er auch angehörte.
[img src=http://www.neidenburg.de/wordpress/wp-content/flagallery/hardichhausen/thumbs/thumbs_maxin-ernteeinsatz.jpg]740Ernteeinsatz auf dem Bauernhof Maxin
Fritz Maxin hatte den ersten Selbstbinder und Lanz-Bulldog im Dorf.
Im Bild: Die Söhne Gerhard (l) und Fritz (r)."
[img src=http://www.neidenburg.de/wordpress/wp-content/flagallery/hardichhausen/thumbs/thumbs_maxin-esche-1.jpg]650Familie und Freunde bei Fritz Maxin (links oben)
Nachbarschaftshilfe beim Fällen einer durch einen Brand zerstörten Esche.
[img src=http://www.neidenburg.de/wordpress/wp-content/flagallery/hardichhausen/thumbs/thumbs_maxin-esche-2.jpg]720Gefällte Esche
Die gefällte Esche neben dem Wohnhaus von Fritz Maxin im Jahre 1932
[img src=http://www.neidenburg.de/wordpress/wp-content/flagallery/hardichhausen/thumbs/thumbs_maxin-esche-3.jpg]710Gefällte Esche
Die 1932 gefällte Esche hatte 137 Jahresringe und wurde 1795 gepflanzt. Mindestens so alt war auch das durch den Brand zerstörte Wohnhaus.
[img src=http://www.neidenburg.de/wordpress/wp-content/flagallery/hardichhausen/thumbs/thumbs_maxin-wohnhaus.jpg]780Wohnhaus des Bauern Fritz Maxin
[img src=http://www.neidenburg.de/wordpress/wp-content/flagallery/hardichhausen/thumbs/thumbs_pawlitzki-anwesen.jpg]660Anwesen des Bauern Gustav Pawlitzki in Hardichhausen (1937)
[img src=http://www.neidenburg.de/wordpress/wp-content/flagallery/hardichhausen/thumbs/thumbs_pawlitzki-reinhold.jpg]750Reinhold Pawlitzki mit einem Fohlen
[img src=http://www.neidenburg.de/wordpress/wp-content/flagallery/hardichhausen/thumbs/thumbs_schule.jpg]810Schule 1929
[img src=http://www.neidenburg.de/wordpress/wp-content/flagallery/hardichhausen/thumbs/thumbs_schulglocke.jpg]580Schulglocke